Erstbesteigung des Mount Abi gescheitert

Leiche eines unbekannten Bergsteigers am Mount Abi entdeckt - Extrem schwieriges Gelände und problematische Mischung aus Eis und Fels am machten Erstbesteigung unmöglich.

Spenden kommen den Kindern in Kathmandu zu Gute

Das Poor and Orphan Children Relief Center besteht aus 20 einheimischen und deutschen Mitarbeitern der Firma Hauser exkursionen. Alle Beteiligten engagieren sich ehrenamtlich und ohne finanzielle Interessen. Durch die Unterstützung der Firma Hauser hat die Organisation einen engagierten und vertrauenswürdigen Partner in Deutschland und Nepal gefunden.

Erstbesteigung des Mount Abi in Nepal

Der Mitarbeiter von Hauser exkursionen und Nepal-Experte Stephan Reichelt nimmt im Dezember 2005 den Gipfel des 6.097 Meter hohen Mount Abi in Angriff. Zusammen mit dem nepalesischen Hauser-Reiseleiter Sudama Karki bricht er am 16. November im Himalaya-Königreich zur Erstbesteigung auf. Wenn alles nach Plan verläuft, ist der Mount Abi bis zum 14. Dezember bezwungen.

Quelle: Yahoo.de
Wohltätigkeitsgedanke im Vordergrund

Dieses von nepalesischen und deutschen Hauser-Reiseleitern initiierte Programm hilft Waisenkindern in Nepal, indem es ihnen die Ausbildung finanziert und materielle Hilfe leistet. Mittelfristig soll durch Spenden und Wohltätigkeitsaktionen für die Kinder ein eigenes Haus gebaut werden.

Die höchsten Berge der Welt im Blickfeld

Der Mount Abi liegt im Solokhumbu-Gebiet nahe den höchsten Bergen der Welt. Die Expedition erhofft sich vom Gipfel des Abi daher neue Blickwinkel auf den Mount Everest und seine beiden Nachbarn Lothse und Nuptse.

Quelle: leki.de
Erstbesteigung des Mount Abi in Nepal geplant

Der Mitarbeiter von Hauser exkursionen und Nepal-Experte Stephan Reichelt, nimmt im Dezember 2005 den Gipfel des 6.097 m hohen Mt. Abi in Angriff. Zusammen mit dem nepalesischen Hauser-Reiseleiter Sudama Karki bricht er am 16. November im Himalaya-Königreich zur Erstbesteigung auf. Wenn alles nach Plan verläuft, ist der Mt. Abi bis zum 14. Dezember bezwungen.

Quelle: alpin.de
Mount Abi-Expedition startet am 22.11.

Die letzten organisatorischen Dinge haben wir in Kathmandu zeitgemaess erledigen koennen, so dass der Expedition nichts mehr im Wege steht. Die erste Station wird der Gebirgsflughafen Lukla sein.

Der richtige Weg zum Himmel

Wir starten in Lukla, einem kleinen Bergdorf in 2800 Meter Höhe, Von dort aus müssen wir erstmal einen Bergpass auf 5000 Meter überqueren, bevor es wieder 800 Meter hinab zum eigentlichen Aufstiegspunkt geht. Wenn alles klappt, sind wir einen Monat später oben.

Quelle: Müchener Merkur
Erstbesteigung

In Nepal plant der Hauser-Exkursionen-Mitarbeiter Stephan Reichelt die Erstbesteigung des Mount Abi. Am 16. November will der 28-Jährige seine Reise beginnen, am 14. Dezember soll der 6097 Meter hohe Gipfel bezwungen sein.

Quelle: Touristikreport
Erstbesteigung im Himalaja

Ein Mann aus Berlin will den Mount Abi, einen Sechstausender im Himalaja, als Erster besteigen. Die Netzeitung sprach mit ihm über das Ziel der Expedition, Wasserhähne und nepalesische Bürokratie.

Quelle: www.sat1.de
Berliner wagt Erstbesteigung im Himalaja

Ein Mann aus Berlin will den Mount Abi, einen Sechstausender im Himalaja, als Erster besteigen. Die Netzeitung sprach mit ihm über das Ziel der Expedition, Wasserhähne und nepalesische Bürokratie.

Dieser Berliner wagt eine Erstbesteigung im Himalaya

Jeder Schritt ist ein Schritt ins Ungewisse. Der Weg geht durch meterdicken Schnee und ewiges Eis. Der Berliner Stephan Reichelt (28) will im Himalaya den Mount Abi (6097 Meter) erklimmen, auf dessen Gipfel noch nie ein Mensch gestanden hat.

Die kühne Erstbesteigung des Mount Abi im Himalaya

Der Berliner, der die Erstbesteigung wagt, schreibt Abenteuer-Tagebuch in der BZ.
31 Tage durch Schnee und ewiges Eis. Dann will der Berliner Stephan Reichelt (28) den 6097 Meter hohen Mount Abi im Himalaya-Gebirge bezwingen. Einen Berg, der noch nie erklommen wurde.



Wir unterstützen das PORC in Nepal. Diese gemeinnützige Organisation, hat es sich zum Ziel gesetzt die Kinderarmut in Nepal zu bekämpfen...