Der Mitarbeiter von Hauser exkursionen und Nepal-Experte Stephan Reichelt, nimmt im Dezember 2005 den Gipfel des 6.097 m hohen Mt. Abi in Angriff.

Zusammen mit dem nepalesischen Hauser-Reiseleiter Sudama Karki bricht er am 16. November im Himalaya-Königreich zur Erstbesteigung auf. Wenn alles nach Plan verläuft, ist der Mt. Abi bis zum 14. Dezember bezwungen.

Der Mt. Abi liegt im Solokhumbu-Gebiet nahe an den höchsten Bergen der Welt. Die Expedition erhoffen sich vom Gipfel des Abi daher neue Blickwinkel auf den Mount Everest und seine beiden Nachbarn Lothse und Nuptse. Eine der möglichen Marschrichtungen wäre die Route vom Mera Peak Base Camp zum Gipfel des Mount Abi. Der Mera Peak (6675m) ist ein bekannter und beliebter Trekking-Gipfel für Himalaya-Liebhaber.

Der Hauptzweck des Projektes ist jedoch nicht die Erstbesteigung, sondern die Unterstützung des "Poor and Orphan Children Relief Center". Dieses von nepalesischen und deutschen Hauser-Reiseleitern initiierte Programm hilft Waisenkindern in Nepal, indem es ihnen die Ausbildung finanziert und materielle Hilfe leistet. Mittelfristig soll durch Spenden und Wohltätigkeitsaktionen für die Kinder ein eigenes Haus gebaut werden. Bisher war der Mount Abi für Bergsteiger nicht zugänglich. Aufgrund des wohltätigen Charakters der Expedition erteilte die Nepali Mountaineering Association (NMA) der Expediton die Erlaubnis zur Erstbesteigung und unterstützt mit der Besteigungsgebühr das Projekt.

Für die Exkursion wurden namhafte Sponsoren gewonnen, wie Hauser exkursionen, Schöffel, Lowa, PowerBar, Buff, ISPO, Party Nepal und viele mehr, die sowohl die Erstbesteigung als auch das Kinderhilfsprojekt finanziell und materiell fördern. Nach der erfolgreichen Besteigung des Mt. Abi ist in Kathmandu eine Wohltätigkeits-Veranstaltung geplant, deren gesamter Erlös dem Poor and Orphan Relief Center zugute kommt.



Wir unterstützen das PORC in Nepal. Diese gemeinnützige Organisation, hat es sich zum Ziel gesetzt die Kinderarmut in Nepal zu bekämpfen...